You are currently viewing Die Faszienrolle in der Praxis

Die Faszienrolle in der Praxis

Nach dem letzten Beitrag über die Faszienmassage, möchte ich euch heute kurz auf eine kleine „Rolleinheit“ eingehen. Ich starte mein Training immer mit dem Rollen. Zeitlich gesehen halte ich diesen Part des Trainings kurz, da es für mich wichtigere Handlungen gibt.

Wörter: ~140 | Geschätzte Lesezeit: 1min


Die Faszienrolle angewandt

Nach dem letzten Beitrag über die Faszienmassage, möchte ich euch heute kurz auf eine kleine „Rolleinheit“ eingehen. Ich starte mein Training immer mit dem Rollen. Zeitlich gesehen halte ich diesen Part des Trainings kurz, da es für mich wichtigere Handlungen gibt. In der Regel rolle ich mich für 3-5min vor dem Training aus. Ich wähle 3-4 Muskelgruppen aus, die für das heutige Training relevant sind und bearbeite diese kurz. 6-8 kleine Rollbewegung pro Muskel genügen für mich vollkommen. Finde ich schmerzende Punkte (Triggerpunkte), fokussiere ich diese und mache kleine Kreisbewegungen, ansonsten rolle ich am Verlauf des Muskels entlang. Die gerollten Muskeln werden anschließend gedehnt und danach in der Endamplitude (am Ende des Bewegungsspielraums) gekräftigt.

Beispiel:
Ich mache Squats und Pull Ups als Hauptübungen im Training. Dann würde ich folgende Bereiche bearbeiten: Wade, Oberschenkelinnenseite, Gesäß, Brust und Lat.

Beitrag Faszienrolle in der Theorie >>

 

Schreibe einen Kommentar